Logo - Klinikum Leverkusen Klinikum Leverkusen - Mittelpunkt im Gesundheitspark

Chest Pain Unit

Brustschmerz ist immer ein Notfall

Die Chest-Pain-Unit (CPU), Teil der kardiologischen Klinik des Klinikum Leverkusen, ist für Patienten mit akutem Brustschmerz an 365 Tagen rund um die Uhr über die zentrale Notaufnahme erreichbar.


Ziel der CPU ist die rasche und zielgerichtete Abklärung eines akuten oder neu aufgetretenen unklaren Brustschmerzes. Akuter Brustschmerz kann Ausdruck verschiedener, möglicherweise auch lebensbedrohlicher, Erkrankungen sein. Daher ist eine umgehende Versorgung nach genauen Handlungsanweisungen entsprechend der jeweils aktuellsten Leitlinien notwendig.


Sollte ein Infarktverdacht bestehen, werden Betroffene solange überwacht, bis ein Risiko ausgeschlossen werden kann. Modernste Geräte gewährleisten ein lückenloses Monitoring. Im Falle eines Herzinfarkts ist eine sofortige und qualitativ hochwertige Therapie gesichert. Dafür stehen rund um die Uhr ein kompetentes Ärzteteam und zwei Herzkatheter-Labore zur Verfügung.  


Andere Ursachen für akuten Brustschmerz (z. B. Bluthochdruckkrise, Lungenembolie, Einreißen der Hauptschlagader, Magengeschwür) werden, z. T. in enger Zusammenarbeit mit den Kollegen der anderen Fachkliniken, umgehend abgeklärt und entsprechend modernster Strategien behandelt. Es besteht die Möglichkeit einer umfassenden kardiologischen Diagnostik (Herzultraschall von der Brust und von der Speiseröhre aus, Computertomographie der Hauptschlagader und der Lungen) und auch einer endoskopischen Diagnostik durchgehend über 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr.


Zur Versorgung von Erkrankungen, bei denen eine sofortige Herzoperation notwendig ist, besteht eine enge Kooperation mit der Klinik für Herzchirurgie am Herzzentrum Wuppertal sowie mit der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie am Herzzentrum Köln.


Zum Nachweis einer guten Qualität der Behandlung haben wir uns überprüfen lassen: Unsere Brustschmerzambulanz erfüllt die Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK) und ist im Jahr 2014 zertifiziert worden.