Logo - Klinikum Leverkusen Klinikum Leverkusen - Mittelpunkt im Gesundheitspark

Onkologisches Zentrum

Gute Zusammenarbeit gegen Krebs

Viele Menschen verbinden die Diagnose Krebs mit Angst, Leiden und Sterben. Dabei gibt es heute zahlreiche Krebsarten, die dank moderner Diagnose- und Behandlungsmethoden heilbar sind. Die nicht heilbaren Krebsarten sind dank innovativer Therapieverfahren derart behandelbar, dass man oft viele Jahre  - und zwar mit hoher Lebensqualität - leben kann. Allerdings ist die Behandlung komplex und erfordert die Zusammenarbeit von Spezialisten verschiedenster Fachabteilungen.  


Der ganzheitliche Ansatz in unserem Onkologischen Zentrum stellt den Krebspatienten, der sich jederzeit gut aufgehoben fühlen soll, in den Mittelpunkt. Dazu gehört für uns eine diagnostisch-therapeutische Versorgung auf höchstem Niveau.  Bestätigt sich die Diagnose einer Krebserkrankung besprechen unsere Ärzte der verschiedenen diagnostischen, operativen und konservativen Fachabteilungen gemeinsam ggf. noch weitere erforderliche diagnostische Schritte sowie eine auf den Patienten zugeschnittene Behandlung. Denn eine Krebstherapie ist in der Regel komplex und bedingt eine organisierte Kombination verschiedener Therapiemaßnahmen (z. B. die chirurgische Tumorentfernung sowie eine Kombination aus Chemo-, Strahlen- und Immuntherapie). Wesentlicher Aspekt des Therapieerfolgs ist dabei, dass diese Therapieschritte aufeinander abgestimmt und wissenschaftlich belegt stattfinden.


Neben dem Körper sind bei einer Krebserkrankung aber auch Psyche und Seele betroffen. Unsere Patienten und ihre Angehörige benötigen deswegen bei den oft jahrelangen Krankheits- und Therapieverläufen auch eine menschliche Unterstützung. Hierfür stehen speziell für die Bedürfnissen krebskranker Patienten geschulte Psychologen sowie die Seelsorger der evangelischen und katholischen Krankenhausseelsorge zur Verfügung.


Ein weiterer wichtiger Vorteil bei unserer zum Teil langjährigen Behandlung von Tumorpatienten ist ein reibungsloser Wechsel zwischen ambulanter und stationärer Therapie "in einer Hand", so dass allen an der Betreuung Beteiligten die aktuellsten Patienten- und Behandlungsinformationen immer direkt vorliegen.

Das Onkologische Zentrum ist nach den Anforderungen der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) zertifiziert. 


Als Teil des Onkologischen Zentrums sind unsere Organkrebszentren - Brustzentrum, Prostatazentrum, Koloproktologisches Zentrum - jeweils nach den Kriterien der ÄK Zert nach den Anforderungen des Landes NRW, des DVPZ (Dachverband der Prostatazentren Deutschlands) sowie der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) und der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert.


Für Patienten, bei denen eine tumorspezifische Therapie nicht mehr möglich ist, steht die Palliativstation sowie ein palliativmedizinischer Konsildienst der Medizinischen Klinik 3 zur Verfügung. Die Medizinische Klinik 3 arbeitet hier sehr eng mit dem ambulanten Palliativdienst sowie Hospizen in der Umgebung zusammen, um eine weitestgehende ambulante Versorgung von Palliativpatienten sicherzustellen.