Logo - Klinikum Leverkusen Klinikum Leverkusen - Mittelpunkt im Gesundheitspark

Schlaganfall

Stroke Unit

In Deutschland erkranken jährlich ca. 200.000 - 250.000 Menschen an einem Schlaganfall.(Quelle: Deutsche Schlaganfallhilfe). In unserer Klinik werden im Jahr ca. 800 Patienten aus Leverkusen und Umgebung mit Schlaganfällen behandelt.

Bei einem Schlaganfall kommt es meistens zu einer Unterbrechung der Blutzufuhr in Teilen des Gehirns - z. B. durch ein Blutgerinnsel, das ein Blutgefäß verstopft - mit der Folge eines Hirninfarktes, d. h. dass an diesen Stellen Hirngewebe abstirbt. Seltener sind Hirnblutungen. Die Symptome des Schlaganfalls können sehr unterschiedlich sein: häufig treten Sprachstörungen, Lähmungen oder Sehstörungen auf.

Der Schlaganfall ist ein Notfall. Das rasche Erkennen von Schlaganfallsymptomen und der unmittelbare Beginn einer Diagnostik und Therapie durch Spezialisten sind unbedingt erforderlich. Die Behandlung beginnt bereits durch den Notarzt und wird in der Zentralambulanz unseres Klinikums fortgeführt. Hier erfolgen die ersten wichtigen Untersuchungen: EKG, Labor, Computertomografie des Schädels etc..

Fast immer wird der Patient dann auf unserer Schlaganfallstation (Stroke Unit) weiterbetreut. Hier werden alle erforderlichen Akuttherapien, auch die sog. Lyse, durchgeführt. Lyse ist das Kurzwort für die Thrombolyse und meint die medikamentöse Auflösung eines Blutgerinnsels. Darüber hinaus erfolgen weitere diagnostische Maßnahmen, z. B. ausführliche Ultraschall-Untersuchungen der Hirngefäße, evtl. Kernspintomographie (MRT/MRA). Auf der Stroke Unit werden permanent EKG, Blutdruck, Atemfrequenz, Körpertemperatur und andere Körperfunktionen des Schlaganfallpatienten am Monitor überwacht und entsprechend behandelt.

Gleichzeitig werden rehabilitative Maßnahmen ergriffen um Symptome wie z. B. Sprachstörungen oder Lähmungen zu verbessern. Hierzu steht ein speziell geschultes Team aus Pflegekräften, Sprachtherapeuten, Physio- und Ergotherapeuten und Ärzten zur Verfügung.

Darüber hinaus erfolgt eine enge Kooperation mit anderen Fachabteilungen des Klinikums, z. B. mit der Kardiologie und der Gefäßchirurgie sowie externen Spezialdisziplinen (Neuroradiologie, Neurochirurgie).

Die meisten Patienten können nach ca. 3 Tagen von der Schlaganfallstation auf eine normale neurologische Bettenstation verlegt und von dort entweder nach Hause oder in eine stationäre oder teilstationäre Rehabilitationsmaßnahme entlassen werden. Manche Patienten können - je nach Krankenkassen-Zugehörigkeit - auch an einem Nachsorge-Programm („integrierte Versorgung“) teilnehmen.

Die Stroke Unit im Klinikum Leverkusen bildet das Zentrum der Schlaganfallversorgung in Leverkusen und Umgebung. Die etablierte Versorgungskette reicht von der Prähospitalphase (Rettungsdienst) über die stationäre Versorgung auf Stroke Unit und neurologischer Station bis hin zur anschließenden Rehabilitationsphase. 

 

Die Stroke Unit wird seit 2003 regelmäßig nach den strengen Qualitätsstandards der Deutschen Schlaganfall Gesellschaft (DSG) und der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe (SDSH) zertifiziert. Darüber hinaus beteiligen wir uns an der ebenfalls externen Qualitätssicherung der Ärztekammer Nordrhein.