Logo - Klinikum Leverkusen Klinikum Leverkusen - Mittelpunkt im Gesundheitspark

Venen-Komeptenz-Zentrum Leverkusen

Venenkompetenz für schöne und gesunde Beine

Krampfadern sind ein weitverbreitetes Problem. Wahrscheinlich anlagebedingt und verstärkt durch unsere Lebens- und Arbeitsweise (viel Sitzen, Stehen) gehören Venenleiden zu den häufigsten Krankheitsbildern in der westlichen Welt.


In Deutschland haben im Laufe ihres Lebens 90% der Menschen ein Venenleiden, davon rund 30% ein Krampfaderleiden. Folgen sind beispielsweise Hautveränderungen und Juckreiz bis hin zum offenen Bein. Jede 5. Frau und jeder 6. Mann zwischen 18 und 79 Jahren hat ein bereits fortgeschrittenes Krampfaderleiden.

Was sind Krampfadern?

Beschwerden, die von einer Krampfader ausgehen, sind am Anfang eher unspezifisch. Hierzu gehören Schweregefühl in den Beinen, Hitzegefühl, abendliche Schwellneigung und nicht selten nächtliche Wadenkrämpfe. Diese Symptome werden durch langes Sitzen und Stehen verstärkt. In der Folge tritt eine zunehmende bläuliche Verfärbung im Innenknöchelbereich hinzu. Dann folgt meist eine sich ausbreitende rötliche Verfärbung des Unterschenkels, die Haut verliert ihre Elastizität und verhärtet sich. Im Laufe der Zeit werden die zunächst noch rötlichen Verfärbungen zunehmend dunkler und durch Eisenablagerungen bräunlich. In letz-ter Konsequenz können sich Unterschenkelgeschwüre entwickeln.


Übrigens sind etwa 90 % der offenen Beine venös bedingt und nicht wie allgemein vermutet ein ”Raucherbein“. Außerdem führen Krampfadern häufig zu schmerzhaften Venenentzündungen. In der weiteren Entwicklung kann es zu Thrombosen oder sogar einer Lungenembolie kommen.

Eine medizinische Behandlung in einem frühen Stadium ist sinnvoll, um zunehmende stauungsbedingte Hautveränderungen und schlimmere Symptome zu verhindern.

Welche Möglichkeiten der Behandlung gibt es?

Im Venen-Kompetenz-Zentrum werden derzeit alle für die Venenbehandlungen möglichen und wissenschaftlich anerkannten Behandlungen durchgeführt.


Besonders wichtig ist eine schonende, aber dennoch gründliche und dauerhafte Therapie. Das Zentrum hat sich auf die ambulante und kurzzeitstationäre Behandlung mit schmerzarmen Behandlungen bis hin zur klassischen Operation spezialisiert.


Nach Feststellung der genauen Diagnose wird im Rahmen einer Spezialsprechstunde gemeinsam mit dem Patienten das geeignete Behandlungsverfahren ausgewählt. Möglichkeiten und Grenzen der unterschiedlichen Methoden werden anhand der zur Verfügung stehenden internationalen wissenschaftlichen Informationen analysiert und mit dem Patienten genau besprochen.

Was spricht für eine Behandlung im Herninzentrum Leverkusen

Erfahrene Hernienchirurgen 

Priv.-Doz. Dr. Thomas Lübke, Direktor der Klinik für Gefäßchirurgie, ist Leiter des frisch zertifizierten Venen-Kompetenz-Zentrums im Klinikum Leverkusen. Er hat seine besondere Kompetenz durch langjährige Erfahrung im Operationssaal und die wissenschaftliche Arbeit mit zahlreichen Veröffentlichungen zum Thema erworben.


Die Mitarbeiter des Zentrums besitzen große Erfahrung in den verschieden Behandlungsmethoden. Alle Operationen werden durch erfahrene Chirurgen durchgeführt.


Patientensicherheit
Dem Zentrum stehen sämtliche Möglichkeiten eines modernen Großkrankenhauses zur Verügung. Im Klinikum steht ein multidisziplinäres Team (u. a. aus Diabetologie, Kardiologie, Urologie, Orthopädie, plastische Chirurgie, Innere Medizin und ggf. Intensivmedizin) zur Verfügung. So können wir auch Patienten mit chronischen Begleiterkrankungen behandeln und jederzeit auch auf selten vorkommende Komplikationen reagieren. Das Klinikum ist im Aktionsbündnis für Patientensicherheit engagiert.


Gesicherte Qualität
Das Zentrum hat seine hohe Struktur- und Versorgungsqualität sowie Prozesssicherheit durch die erfolgreiche Teilnahme am Zertifizierungsprogramm des Berufsverbands der Phlebologen und der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie nachgewiesen.


Schmerztherapie
Die optimale Schmerzlinderung ist für uns einer der wichtigsten Aspekte im Behandlungsverlauf. Zur Vermeidung von Schmerzen nach einer Operation besteht ein klares Behandlungskonzept. Darüber hinaus stehen in der speziellen Schmerztherapie qualifizierten Ärzte des Klinikums jederzeit unterstützend zur Verfügung.


Spezielle Station für Kurzzeitchirurgie
Sollte ein kurzstationärer Aufenthalt erforderlich sein, so werden die Patienten auf unserer Spezialstation für Kurzzeitchirurgie versorgt. Die Zweibettzimmer verfügen über TV, WLAN und integrierte Badezimmer. Die Station ist speziell auf die Versorgung von Patienten ausgerichtet, die einen in der Regel nur kurzen Krankenhausaufenthalt benötigen.