Logo - Klinikum Leverkusen Klinikum Leverkusen - Mittelpunkt im Gesundheitspark

Anästhesie

Anästhesie bedeutet die Ausschaltung des Empfindens, um Operationen und Eingriffe schmerzfrei und möglichst komfortabel durchführen zu können. Anästhesieverfahren gliedern sich in die Allgemeinanästhesie und regionale Anästhesieverfahren.


Die meisten Operationen werden im Zentral-OP unseres Hauses durchgeführt. Hier stehen insgesamt acht moderne Operationssäle sowie ein Aufwachraum zur Verfügung. Weitere Bereiche, in denen Eingriffe und Operationen erfolgen, sind z.B. die Urologische Funktionsabteilung, der Kreißsaal, das Zentrum für Ambulantes Operieren, die Endoskopie sowie der Bereich der radiologischen Diagnostik (z. B. interventionelle Radiologie, Computertomografie und Kernspintomografie).

Während einer Anästhesie werden Sie stets von einem Team aus erfahrenen Anästhesieärzten und Anästhesiepflegekräften betreut. Mit modernster Technik werden alle wichtigen Körperfunktionen überwacht. Hohe Fachkompetenz und moderne Gerätetechnik gewährleisten für Sie die größtmögliche Sicherheit bei einer Operation.

Nach einer Operation werden Sie für eine angemessene Zeit in unserem Aufwachraum fachlich betreut, bevor Sie wieder auf die Station verlegt werden. In manchen Fällen erfolgt - in Abhängigkeit von der Größe der Operation und etwaigen schweren Vorerkrankungen - die Weiterbehandlung auf unserer operativen Intensivstation.

Aktuelle Lage am Klinikum Leverkusen

Aktuelle Lage am Klinikum Leverkusen

Das Klinikum Leverkusen ist wieder geöffnet.

Die Zentralambulanz, Kinderambulanz und Gynäkologische Ambulanz sind für Notfälle wieder geöffnet. Unsere Kardiologie und Neurologie können sich wieder um Herzinfarkte und Schlaganfälle kümmern. Der Kreißsaal empfängt werdende Eltern zur Geburt. Grundsätzlich sind alle Fachabteilungen wieder in Betrieb.

Sollte ein Termin, Behandlung oder Operation ausfallen, werden Patientinnen und Patienten informiert.

Das Klinikum Leverkusen ist stark von der Naturkatastrophe in Leverkusen betroffen.

Das Hochwasser aus der Dhünn hatte an zwei Trafos des Klinikums einen Kurzschluss ausgelöst, weshalb es zu einem Stromausfall gekommen war.

Ausführliche Besuchsregeln