Logo - Klinikum Leverkusen Klinikum Leverkusen - Mittelpunkt im Gesundheitspark

Die Geschichte des Klinikums

Vom Städtischen Krankenhaus zum Mittelpunkt im Gesundheitspark

Konsequent neue Wege gehen - seit mehr als 50 Jahren

2010 bis heute

Bild vergrößern

Januar 2012

  • Einweihung der Palliativstation zur Versorgung schwerstkranker Menschen
Bild vergrößern

Dezember 2011

  • Einweihung der neuen Räumlichkeiten der Klinik für Kinder und Jugendliche
Bild vergrößern

Juli 2011

  • Einweihung der neuen Komfortstationen im Wahlleistungsbereich
Bild vergrößern

Mai 2011

  • Eröffnung des MEDILEV Das Physio-Centrum am Eingang zum Gesundheitspark mit Platz für Physiotherapie, ambulanter Rehabilitation und weiterer Arztpraxen

2000 - 2010

Oktober 2009

  • Gründung der Physio-Centrum MEDILEV GmbH als 51%-ige Tochtergesellschaft mit physiotherapeutischem Angebot in der stationären und ambulanten Versorgung sowie im Rahmen der Prävention
Bild vergrößern

August 2007

  • Inbetriebnahme der Neugeborenen- und Kinderintensivstation mit 18 Betten
Bild vergrößern

Juli 2007

  • Kooperation im Bereich der Radiologie, Strahlentherapie und Nuklearmedizin mit dem heutigen Med 360° Gruppe
Bild vergrößern

August 2006

  • Eröffnung MEDILEV Das Ärztehaus mit zahlreichen Arztpraxen, Therapieangeboten, Apotheke, Sanitätshaus zur ambulanten Versorgung

Februar 2006

  • Neubau der chirurgischen und internistischen Intensivstation mit 37 Betten

November 2005

  • Gründung des MVZ Leverkusen gGmbH als 100%ige Tochter des Klinikums mit ambulanten Angeboten im Bereich Allgemein- und Innere Medizin, Pädiatrie, Pränataldiagnostik, Schmerztherapie und Anästhesie
Bild vergrößern

April 2005

  • Inbetriebnahme Zentral-OP mit 8 modernen Operationssälen
Bild vergrößern

August 2004

  • Inbetriebnahme Laborzentrum, Kooperation mit der heutigen synlab Leverkusen GmbH
Bild vergrößern

März 2004

  • Sanierung des Mitarbeiterkasinos sowie Einrichtung eines Seminarzentrums mit variablen Räumlichkeiten für bis zu 200 Personen
Bild vergrößern

Januar 2003

  • Gründung der Klinikum Leverkusen Service GmbH als 100%ige Tochtergesellschaft als Dienstleister im nichtmedizinischen-/pflegerischen Bereich (Speiseversorgung, Hauswirtschaft, etc.)
  • Etablierung des Gesundheitsparks Leverkusen als Kooperationsstandort zum Wohle der Patienten des Klinikums und der Region Leverkusen, Partnerschaften im Bereich Diagnostik, ambulante und stationäre Therapie, gesundheitsnahe Dienstleistungen.

Januar 2002

  • Neue Energiezentrale zur Dampf-, Kälte- und Stromerzeugung

 1980 - 1999

Bild vergrößern

Dezember 1999

  • Inbetriebnahme der neuen Zentralambulanz mit Liegendanfahrt und Behandlungs- und Schockräumen
  • Weihung der neuen Klinikkappelle im Untergeschoss des Hauptgebäude
Bild vergrößern

April 1996

  • Modernisierung der Frauenklinik
Bild vergrößern

Mai 1995

  • Eröffnung der Onkologischen Tagesklinik mit 12 Betten
Bild vergrößern

Oktober 1993

  • Vollendung des Bettenanbaus Gebäudeteil 1.A mit 170 Betten

April 1993

  • Auskopplung aus der städtischen Verwaltungshierarchie als „Klinikum Leverkusen gGmbH“ mit eigener Rechtspersönlichkeit; Gesellschafter: Stadt Leverkusen (100%)
Bild vergrößern

April 1991

  • „Putz- und Flickstunde“ des Krankenhausausschusses zur zukunftsorientierten strukturellen, baulichen und medizinischen Neuausrichtung (Startschuss zur Gründung der Klinikum Leverkusen gGmbH)

1956 - 1979

Bild vergrößern

Oktober 1978

  • Das Krankenhaus wird Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität zu Köln
Bild vergrößern

Januar 1978

  • 1. Schritt in Richtung Eigenständigkeit: Aus dem Städtischen Krankenhaus wird ein Eigenbetrieb, allerdings ohne eigene Rechtspersönlichkeit
Bild vergrößern

April 1970

  • Neubau Frauenklinik und Erweiterung Kinderklinik
Bild vergrößern

Juli 1969

  • Inbetriebnahme Geriatrie (Modellabteilung für die gesamte Bundesrepublik)
Bild vergrößern

Mai 1967

  • Fertigstellung und Inbetriebnahme der Schwesternschule mit angegliedertem Wohnheim
Bild vergrößern

Mai 1965

  • Beschluss zum Ausbau des Krankenhauses auf eine Kapazität von 775 Betten
Bild vergrößern

Oktober 1956

  • Offizielle Eröffnung des Städtischen Krankenhaus Leverkusen mit 429 Betten und fünf medizinischen Abteilungen (Chirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Innere Medizin, Kinder- und Jugendheilkunde und Radiologie) sowie Belegbetten verschiedener Fachrichtungen (Augenheilkunde, HNO-Heilkunde, Kiefer- und Zahnheilkunde, Neurologie, Orthopädie und Urologie)

Aktuelle Besuchsregeln

Aktuelle Besuchsregeln

Zum Schutz unserer Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeitenden vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 sind in den Leverkusener Krankenhäusern weitere Einschränkungen von Besuchen und Begleitungen notwendig.

  • Besuch nur durch bestimmte Personen bzw. auf bestimmten Stationen möglich.*
  • Besuchszeiten 15:00 - 19:00 Uhr.
  • Nur nach erfolgreicher Registrierung vorab am Eingang A (Drehtür, Nähe Restaurant)
  • Besuch bei geplanten Aufnahmen erst ab dem 4. stationären Tag

Das Formular können Sie hier vorab herunterladen, ausdrucken und ausgefüllt mitbringen.

Es gilt:

  • Nur ein erlaubter Besucher pro Tag für max. eine Stunde in der Zeit zwischen 15-19 Uhr!*
  • Maskenpflicht für alle überall! Alle Mitarbeiter, Patienten und Angehörige müssen im Gesundheitsparks und in allen Gebäuden Mund-Nase-Schutz tragen. Bitte beachten Sie, dass Masken mit Ausatemventil nicht erlaubt sind!
  • Handdesinfektion! Bitte desinfizieren Sie sich beim Betreten und Verlassen des Klinikums die Hände.
  • Keine Begleitung ins Krankenhaus, weder zur Operation noch zur Sprechstunde. Eine Ausnahme wird nur bei hilfsbedürftigen Patienten gemacht.*

* Alle Kriterien, Ausnahmeregelungen und Informationen finden Sie in den ausführlichen Besuchsregeln.

Ausführliche Besuchsregeln