Logo - Klinikum Leverkusen Klinikum Leverkusen - Mittelpunkt im Gesundheitspark

Dickdarmkrebs: Prävention, Diagnostik, Therapie

Fachfortbildung des Darmzentrums Leverkusen-Rhein-Wupper 
Mittwoch, 26.02.2020  | 16:00 - 18:00 Uhr
Ort:Paracelsusstraße 15, 51375  Leverkusen
Gebäude:Seminarräume Dhünn/Rhein/Wupper, Gebäude 7.R
Rubrik:Ärzte, medizinische Fachkreise
26Februar
Die Vorträge bringen uns auf den neuesten Stand zum Thema Darmkrebsvorsorge im Rahmen der jährlichen Veranstaltungen, die seit Einführung der Koloskopie als
Vorsorgeuntersuchung für Frauen und Männer im Jahr 2003 in Deutschland stattfinden.
 
Das Thema Primärprophylaxe ist in Praxis und Klinik tgl. im Gespräch. Die Vorsorgekoloskopie ist eine immer besser akzeptierte Diagnostik bei Männern und Frauen.
Zusammen mit der kurativen Indikation haben derzeit schon 2/3 der Menschen in Deutschland ab dem 55. Lebensjahr eine Koloskopie durchführen lassen. Ab 1.4.2019 ist das Alter, ab dem die GKV für Männer die Koloskopie als Darmkrebsvorsorge bezahlt, auf 50 Jahre gesenkt worden. Bei Frauen bleibt das Einstiegsalter weiter bei 55 Jahren, da Frauen statistisch später Polypen entwickeln und Darmkrebs bekommen. Zusätzlich motivieren schriftliche Einladungsverfahren der Krankenkassen die Patienten zur Vorsorge. Als sensitiveres Verfahren hat der immunologische Stuhltest (iFOBT) den alten Test auf Blut im Stuhl abgelöst. Er wird breit eingesetzt, oft aber zusätzlich nach bereits durchgeführter Koloskopie. Wir werden diskutieren, ob dies sinnvoll sein kann oder mehr verunsichert. Auch in der chirurgischen Therapie des KRK gibt es beachtliche Fortschritte.
 
Vorträge:
 
Primärprävention des KRK
Prof. Dr. H. E. Adamek

Update 2020 - Ergebnisse der Vorsorgekoloskopie
Dr. S. Meyer zu Altenschildesche

Welchen Stellenwert hat der iFOBT?
Dr. T. Eisenbach

Moderne Operationsverfahren des KRK
Prof. Dr. N. Schäfer
weitere Informationen
zurück