Logo - Klinikum Leverkusen Klinikum Leverkusen - Mittelpunkt im Gesundheitspark

Coronavirus COVID-19

Informationen für Patienten, Angehörige und Besucher

Wir möchten Ihnen einige Informationen über das neue Coronavirus und seine Übertragungswege geben. Außerdem erklären wir Ihnen, welche Hygienemaßnahmen ergriffen werden müssen, damit sich das Virus nicht weiter ausbreitet.      

Besuchsregelung

Besucherregelung im Klinikum Leverkusen, gültig ab 11.05.2020

Seit Montag, 11.05.2020, darf jeder Patient wieder einen Besucher pro Tag für eine Stunde empfangen. Die Besuchszeit ist ausschließlich zwischen 15-19 Uhr.

Um die Infektionsgefahr in der gesamten Bevölkerung gering zu halten, bitten wir darum einige Regeln einzuhalten:

  • Ein Patient = ein Besucher pro Tag für eine Stunde
    Besuchszeit 15-19 Uhr für eine Stunde
  • Möglichst der gleiche Besucher während des gesamten Krankenhausaufenthalts
  • Sowohl Patient als auch Besucher tragen während des gesamten Treffens einen Mundschutz - dies gilt für das Patientenzimmer und den Park.
  • Gemeinsames Rauchen ist verboten, da hierfür der Mundschutz abgenommen werden müsste.
  • Im Patientenzimmer, auch im Mehrbettzimmer, darf sich nur ein Besucher aufhalten.Sollte ein anderer Patient aus dem Zimmer parallel Besuch erhalten, so muss dieser im Park warten oder mit dem Patienten das Zimmer verlassen, wenn dies möglich ist. 
  • Besucher tragen sich in eine Liste ein, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können. 

Besuchsverbot gilt weiterhin für die Infektionsstation, Intensivstation, Onkologie, alle Patienten mit COVID-19 und alle COVID-Verdachtsfälle.


Wir setzen bei der Einhaltung der neuen Besuchsregeln auf die eigene Verantwortung der Patienten und Besucher.

Hol- & Bring-Service 

Der Hol- & Bring-Service ist mit der neuen Besucherregelung seit 11.05.2020 eingestellt.

Oberstes Ziel jetzt – die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamen!

Bild vergrößern

Wir bleibenfür euch da,
bleibt ihr für uns zuhause

Breitet sich das neuartige Coronavirus ungehindert aus, erkranken in kurzer Zeit so viele Menschen, dass die Krankenhäuser überfüllt werden und die medizinische Versorgung erschwert werden kann. Deshalb zielen derzeit alle Anstrengungen von Regierung, Behörden und des Gesundheitssystems darauf ab, die rasante Zunahme täglicher Neuinfektionen zu verlangsamen.

Durch Anpassung des Verhaltens – möglichst viel zu Hause bleiben, Fachleute sprechen auch von "sozialer Distanzierung" – kann jeder Einzelne von uns dazu beitragen, dass sich das Virus langsamer verbreitet. Damit leisten Sie Ihren Beitrag, ältere und Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen, die von dem Coronavirus stärker betroffen sind als alle anderen.

Darüber hinaus bleibt das Beachten einer guten Hygiene (Richtiges Händewaschen, Husten und Nies-Etikette) weiterhin von großer Bedeutung.

(Stand 11.05.2020, 08:30 Uhr)