Logo - Klinikum Leverkusen Klinikum Leverkusen - Mittelpunkt im Gesundheitspark

Zertifiziertes Hypertonie-Zentrum DHL

Bluthochdruck kompetent erkennen und behandeln

Die Angebote zur Diagnose und Behandlung von Bluthochdruck sind vielfältig und nehmen stetig zu. Die Anwendung wirksamer und wissenschaftlich nachgewiesener Methoden kann dabei nicht immer garantiert werden. Medizinische Laien sind damit überfordert. Wie sollen Bluthochdruck-Patienten erkennen, welches Angebot sinnvoll und für sie richtig ist? Denn Bluthochdruck braucht eine fachgerechte Versorgung, die besondere Fachkenntnisse voraussetzt und hohe medizinische Qualitätsstandards erfüllt.


Um die Versorgungsqualität von Bluthochdruck-Patienten zu verbessern, prüft die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® - Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention - medizinische Einrichtungen und zeichnet Kliniken und Praxen nach Eignung mit dem Titel „Zertifiziertes Hypertonie-Zentrum DHL®“ aus.


Die Medizinische Klinik 1 des Klinikum Leverkusen ist als Spezialklinik für die Diagnostik und Behandlung von Herz-Kreislauf- Erkrankungen weit über die Region Leverkusen etabliert und als Hypertonie-Zentrum DHL® ausgezeichnet. Der Direktor der Klinik Prof. Dr. Peter Schwimmbeck ist Kardiologe, Intensivmediziner, Regionalbeauftragter der Deutschen Hochdruckliga und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung.


Das Zertifikat garantiert , dass der hohe Qualitätsstandard eingehalten wird, den die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® anhand von Erkenntnissen aus der hypertensiologischen Wissenschaft und der Versorgungsforschung definiert hat. Die Zertifizierung schafft Transparenz und gibt Patienten Orientierung bei der Auswahl der vielfältigen Therapieangebote im Bereich der Bluthochdruckbehandlung.

Corona Aktuell

Corona Aktuell

+++ Maskenpflicht +++

Aktuell gilt die Maskenpflicht nur noch in Innenräumen und allen Gebäuden des Klinikums und des Gesundheitsparks. Die aktuell niedrige Inzidenz ermöglicht diesen Schritt.

+++ Besuchsregeln +++

  • Jede*r Patient*in kann 1x pro Tag von einer Person eine Stunde lang besucht werden.
  • Alle Besucher müssen sich am Eingang A registrieren.
  • Besuchszeit ausschließlich 15 - 19 Uhr
  • Geplante stationäre Patienten werden auf Corona getestet.
  • Ambulante Patienten, Besucher und Begleitpersonen benötigen einen negativen Corona-Schnelltest (nicht älter als 72 Stunden) bzw. einen Immunitätsnachweis. 3G-Regel.
Ausführliche Besuchsregeln