Logo - Klinikum Leverkusen Klinikum Leverkusen - Mittelpunkt im Gesundheitspark

Institut für Klinische und Onkologische Pharmazie

Annegret Heintges

Bei der Behandlung vieler Erkrankungen kommen Arzneimittel unterschiedlichster Art zum Einsatz, so auch bei stationären Aufenthalten im Krankenhaus.


Tabletten und Infusionen für die Behandlung diverser Erkrankungen, Antibiotika bei Infektionen, Narkotika im Rahmen der Anästhesien, Zytostatika für zielgerichtete Chemotherapien oder Schmerzmittel für die Gabe durch sogenannte Schmerzpumpen sind nur einige Beispiele.


Ziel der klinischen Pharmazeuten ist es in Zusammenarbeit mit Medizinern und Pflegekräften, eine sichere Arzneimittelversorgung auf höchstem Niveau für den einzelnen Patienten sicherzustellen. Dabei steht der effektive Einsatz der Medikamente verbunden mit größtmöglicher Sicherheit im Vordergrund.


Die Apotheker des Instituts überprüfen mittels einer Arzneimittelanamnese die geplanten Verordnungen insbesondere auf Dosierung, Wechselwirkungen, Verträglichkeit und Kontraindikationen, um Medikationsfehler, die für den Patienten unangenehm oder gar gefährlich werden könnten, weitestgehend auszuschliessen. Dabei werden auch die Medikamente berücksichtigt, die die Patienten mit ins Krankenhaus bringen.

Aktuelle Lage am Klinikum Leverkusen

Aktuelle Lage am Klinikum Leverkusen

Das Klinikum Leverkusen ist wieder geöffnet.

Die Zentralambulanz, Kinderambulanz und Gynäkologische Ambulanz sind für Notfälle wieder geöffnet. Unsere Kardiologie und Neurologie können sich wieder um Herzinfarkte und Schlaganfälle kümmern. Der Kreißsaal empfängt werdende Eltern zur Geburt. Grundsätzlich sind alle Fachabteilungen wieder in Betrieb.

Sollte ein Termin, Behandlung oder Operation ausfallen, werden Patientinnen und Patienten informiert.

Das Klinikum Leverkusen ist stark von der Naturkatastrophe in Leverkusen betroffen.

Das Hochwasser aus der Dhünn hatte an zwei Trafos des Klinikums einen Kurzschluss ausgelöst, weshalb es zu einem Stromausfall gekommen war.

Ausführliche Besuchsregeln