Logo - Klinikum Leverkusen Klinikum Leverkusen - Mittelpunkt im Gesundheitspark
17.06.2021

Dr. Dr. Bükesoy verstärkt Thoraxchirurgie im Klinikum

Dr. Dr. Bükesoy verstärkt Thoraxchirurgie im Klinikum

Das thoraxchirurgische Behandlungsspektrum der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Thoraxchirurgie des Klinikums Leverkusen unter der Leitung von Professor Dr. Nico Schäfer wird erweitert. Im Rahmen der angestrebten Entwicklung zu einem Thoraxzentrum erfolgt nun die Einrichtung eines Departments für Thoraxchirurgie. Der Leiter des neu etablierten Departments Thoraxchirurgie, Dr. Dr. Haluk Bükesoy, verfügt über umfangreiche Expertise auf dem gesamten Gebiet der Thoraxchirurgie, insbesondere auch bei komplexen und onkologischen Operationen, welche er bevorzugt minimalinvasiv schonend durchführt.


„Für mich stehen die Patienten im Mittelpunkt“, betont Dr. Dr. Haluk Bükesoy. „Mein Ziel ist es, unseren Patienten maßgeschneiderte Therapien mit unserer modernen Medizintechnik anzubieten, die uns hier in Leverkusen zur Verfügung steht. Ganz besonders schätze ich dabei auch die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Kollegen zum Wohle unserer Patienten.“


Dr. Dr. Bükesoy verfügt über langjährige Erfahrung sowohl in der Thoraxchirurgie wie auf den Gebieten der Gefäß- und Herzchirurgie. Zu seinen früheren Stationen gehört unter anderem auch das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, wo er als Herzchirurg tätig war. Er verstärkt das Klinikum Leverkusen nun insbesondere mit seiner langjährigen Kompetenz bei besonders schonenden minimalinvasiven Operationsverfahren insbesondere auch bei hochkomplexen Eingriffen im Bereich des gesamten Brustraums.

„Wir bieten jetzt schon ein sehr breites thoraxchirurgisches Behandlungsspektrum mit verschiedenen OP Techniken, einschließlich roboterassistierter Operationsverfahren. Damit sind wir mit der Klinik auch für Hausärzte, Pulmologen und die zuweisenden Kliniken ein kompetenter Ansprechpartner. Wir haben jetzt die Chance, unser Leistungsangebot mit unserem neuen Kollegen Dr. Dr. Haluk Bükesoy weiter zu vergrößern mit dem Ziel nachhaltig ein breit aufgestelltes Thoraxzentrum zu etablieren“, freut sich Prof. Dr. Nico Schäfer, Direktor der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Thoraxchirurgie am Klinikum Leverkusen.


Nur drei Wochen nach der Ankunft von Dr. Dr. Haluk Bükesoy im Klinikum Leverkusen erhielt Geschäftsführer Hans-Peter Zimmermann bereits ein Dankesschreiben von den Eltern eines seiner jungen Patienten. Nur durch seinen großen persönlichen Einsatz und eine erfolgreiche Lungen-Operation habe ihr Sohn jetzt sein Abitur schreiben können. Weiter heißt es in dem Dankesbrief: „Vielen Dank nochmal für diese schnelle und überaus professionelle und menschliche Hilfe.“


„Dieses Schreiben zeigt, wie sehr Dr. Bükesoy sowohl von Kollegen als auch von den Patienten nicht nur fachlich, sondern auch menschlich geschätzt wird,“ erklärt Hans-Peter Zimmermann, Geschäftsführer. „Damit passt er sehr gut in die Klinikum Familie. Denn neben der Hightech Medizin und exzellenten Chirurgen, wollen wir unseren Patienten auch menschliche Nähe und Zuwendung geben.“


Dr. Dr. Haluk Bükesoy hat nach seinem Medizinstudium und Promotion an der Uludag Universität Bursa in der Türkei als Assistenzarzt in der Thorax- Herz- und Gefäßchirurgie des Lehr- und Forschungskrankenhauses Süreyyapasa in Istanbul gearbeitet. Seit 2006 ist er als Mediziner in Deutschland tätig. Zu seinen Stationen gehören das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, die LungenClinic Großhansdorf und das Florence Nightingale Krankenhaus Düsseldorf-Kaiserswerth. Als Oberarzt in der Thoraxchirurgie war er im Malteser Krankenhaus und Marienhospital in Bonn tätig bis er als Leitender Oberarzt ans Helios Klinikum der Universität Witten Herdecke in Wuppertal wechselte.


Durch die Verstärkung der Thoraxchirurgie durch Dr. Dr. Bükesoy ist eine Erweiterung des Operationsspektrums um komplexere Eingriffe in der Lungenchirurgie geplant, z.B. Pneumonektomien (Entfernung eines Lungenflügels), erweiterte Lobektomien (Entfernung eines Lungenlappens), Manschettenresektionen, erweiterte Brustwandresektionen, sowie Lungenvolumenreduktionoperationen bei Patienten mit fortgeschrittenem Lungenemphysem.


Besondere Schwerpunkte der Thoraxchirurgie am Klinikum Leverkusen werden zudem künftig auf der minimal invasiven Chirurgie liegen. Beispielsweise wird die schonende Single-Port-Thorakoskopie routinemäßigen etabliert. Dieses Instrument ermöglicht komplette Operationen mit nur einem kleinen Einschnitt. Außerdem liegt der Schwerpunkt auf folgenden minimal-invasiven Operationsverfahren: die VATS-Lobektomie, der videoassistierten Mediastinoskopie einschließlich Lymphadenektomie (VAMLA) sowie der roboter-assistierte Operationsverfahren (DaVinci). Darüber hinaus wurde eine wöchentliche thoraxchirurgische Spezialsprechstunde freitags etabliert. Eine Terminvereinbarung ist telefonisch über das Chefarztsekretariat der Abteilung (0214-13-2101) möglich.


Der Einfluss von Dr. Dr. Haluk Bükesoy wird wohl auch über die Thoraxchirurgie hinausgehen. Der neue Top-Chirurg des Klinikums spielt in seiner Freizeit E-Gitarre und hat es sich zum Ziel gemacht eine Klinikum Band zu gründen. Außerdem fährt er gerne Motorrad. Erst kürzlich ist er quer durch Europa über Frankreich nach Spanien bis Portugal gefahren. An der ersten Stelle seiner Prioritätenliste stehen aber weder Skalpell, noch E-Gitarre oder Motorrad. Diese Position hat seine dreijährige Tochter fest besetzt.


Thoraxchirurgische Spezialsprechstunde: Freitags
Terminvereinbarung über 0214-13-2101.
Bei akuten Notfallsituationen ist eine Vorstellung über unsere Notfallambulanz selbstverständlich 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr möglich.

zurück

Aktuelle Lage am Klinikum Leverkusen

Aktuelle Lage am Klinikum Leverkusen

Das Klinikum Leverkusen ist wieder geöffnet.

Die Zentralambulanz, Kinderambulanz und Gynäkologische Ambulanz sind für Notfälle wieder geöffnet. Unsere Kardiologie und Neurologie können sich wieder um Herzinfarkte und Schlaganfälle kümmern. Der Kreißsaal empfängt werdende Eltern zur Geburt. Grundsätzlich sind alle Fachabteilungen wieder in Betrieb.

Sollte ein Termin, Behandlung oder Operation ausfallen, werden Patientinnen und Patienten informiert.

Das Klinikum Leverkusen ist stark von der Naturkatastrophe in Leverkusen betroffen.

Das Hochwasser aus der Dhünn hatte an zwei Trafos des Klinikums einen Kurzschluss ausgelöst, weshalb es zu einem Stromausfall gekommen war.

Ausführliche Besuchsregeln