Logo - Klinikum Leverkusen Klinikum Leverkusen - Mittelpunkt im Gesundheitspark

Fort- und Weiterbildung

Erfolgreiches Lernen gelingt am besten in einem guten Team. So freuen wir uns über in­teressierte und motivierte junge Kollegen mit Eigeninitiative und beantworten dies durch einen strukturierten Ausbildungskatalog, intensive Supervision und auf die in­dividuelle Situation hin orientierte Anleitung.


Wir legen allergrößten Wert auf eine sehr gute Ausbildung der Assistenzärzte auf dem Weg zum Facharzt. Der Klinikdirektor Priv.-Doz. Dr. Hans-Ludwig Lagrèze verfügt über die volle Weiterbildungsermächti­gung für Neurologie der Ärztekammer Nordrhein (4 Jahre). Er stellt im Rahmen des abteilungsinternen Curriculums die Rotation durch alle Stationen und Funktionslabors sicher:

  • Erstes Jahr: Klinische Neurologie auf der Neurologischen Regelversorgungsstation, später Stroke Unit, Einarbeitung in die notfallmedizinische Behandlung im Rahmen des Bereitschaftsdienstes, Propädeutik in der zerebro-vaskulären Ultraschalldiagnostik. 
  • Zweites Jahr: Erneut Tätigkeit auf unserer zertifizierten Stroke Unit, parallel dazu Komplettierung der Ausbildung in der zerebrovaskulären Ultraschalldiagnostik, ansonsten neurologische Normalstation, erste Rotation durch das EEG-Team.
  • Drittes Jahr: Mindestens sechs Monate im Labor für klinische Neurophysiologie
    (EMG, NLG, evozierte Potentiale, Magnetstimulation, Elektronystagmographie), ansonsten neurologische Normalstation. 
  • Viertes Jahr: Neurologische Normalstation, abschließende Rotation durch das EEG-Team, Auffrischung oder Komplettierung technischer Zusatzuntersuchungen, die noch Schwächen aufweisen. Eventuell OA-Vertretung in der Zentralambulanz.


Als Akademisches Lehrkrankenhaus begrüßen wir gerne Studenten des Praktischen Jah­res und Famulanten und sorgen auch hier für ein curriculäres Ausbildungs­programm unter Berücksichtigung der persönlichen Wünsche der jungen Kollegen. 

Aktuelle Besuchsregeln

Aktuelle Besuchsregeln

Zum Schutz unserer Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeitenden vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 gelten folgende Regeln:

  • Patienten mit einem geplanten Sprechstundentermin oder einem geplanten ambulanten Termin benötigen einen negativen Corona-Schnelltest*. Dieser Corona-Schnelltest darf nicht älter als 72 Stunden sein. Alternativ gilt ein Immunitätsnachweis*.
  • Begleitpersonen sind nur in Ausnahmefällen erlaubt. Begleitpersonen benötigen einen negativen Corona-Schnelltest*, der nicht älter als 72 Stunden ist, oder einen Immunitätsnachweis*.
  • Besucher müssen einen negativen Corona-Schnelltest* vorzeigen, der nicht älter als 72 Stunden ist, oder einen Immunitätsnachweis*. (Teststellen)
  • Nur nach erfolgreicher Registrierung vorab am Eingang A (Drehtür, Nähe Restaurant)
  • Besuchszeiten 15:00 - 19:00 Uhr

Um die Besucherregistrierung zu beschleunigen, können Sie das Anmeldeformulare für Begleitpersonen bzw. das Anmeldeformular für Besucher vorab herunterladen und ausdrucken.

* Immunitätsnachweis statt negativem Corona-Schnelltest ist möglich.

Ausführliche Besuchsregeln