Logo - Klinikum Leverkusen Klinikum Leverkusen - Mittelpunkt im Gesundheitspark

Die Stationen

Große Pflege für die Kleinen

Kindgerecht und familienfreundlich - wir bringen unsere Patienten nicht nach Krankheitsbildern in Fachstationen, sondern altersgerecht unter. Damit gewährleisten wir eine umfassende und bereichsübergreifende Versorgung und Betreuung. Der Patient fühlt sich gut aufgehoben: bei einem Elternteil, bei Gleichaltrigen oder bei anderen Kindern und Jugendlichen mit ähnlichen Erfahrungen und Erlebnissen. Durch dieses Konzept schaffen wir das bestmögliche Umfeld für unsere Patienten und erhöhen somit ihre Heilungschancen.

Was Sie immer mitbringen sollten

  • Einweisung oder Überweisung von Ihrem Kinderarzt/-ärztin (kann bei Notfällen auch nachgereicht werden)
  • Versichertenkarte
  • Impfausweis
  • Vorsorgeuntersuchungsheft
  • Vorbefunde, falls vorhanden

Und für einen stationären Aufenthalt

  • Kuscheltier, Lieblingsspielzeug, ggf. Schnuller,
  • Schlafanzug (auch zum Wechseln),
  • Zahn- und Körperpflege, Handtücher, Waschlappen,
  • „Normale“ Kleidung, (Haus-)Schuhe 

Ganz früh, ganz intensiv! - Neonatologische Intensivstation E1 

Die neonatologische Intensivstation E1 ist Teil des Perinatalzentrum Leverkusen und hat die höchste Versorgungsstufe Level 1. Sie ist eine modern eingerichtete und medizinisch hochqualifizierte Abteilung für zu füh und/oder krank geborene Kinder. Die Neugeborenen-Intensivstation hat acht Beatmungsplätze und zehn Intensiv-Überwachungsplätze. Auch wenn Früh- und Neugeborene intensiv-medizinisch betreut werden müssen, bemühen wir uns im Sinne des minimal handling um eine so wenig wie möglich belastende Behandlung.

Die Eltern werden schon frühzeitig in die Versorgung mit einbezogen, um die Eltern-Kind-Beziehung zu fördern und die Muttermilchernährung so früh wie möglich sicherzustellen.

Der sanfte Übergang! - Station für Intermediate Care (IMC) C1

Seit Oktober 2017 verfügen wir in unserer Kinderklinik über eine Neonatologische IMC (Intermediate Care)-Einheit. Diese ist mit zehn Betten innerhalb der Station C1 eingerichtet. Hier finden kleine Frühgeborene nach der Geburt oder nach einem Aufenthalt auf der Neonatologischen Intensivstation E1 ein kleines Zuhause auf Zeit.

Dabei handelt es sich um kleine Kinder, die noch eine Atemunterstützung, erhöhte Infusionstherapie oder einen erhöhten Pflege- und Beobachtungsbedarf benötigen. Alle Patientenplätze und die Station sind mit einer Zentralen Monitorüberwachung ausgestattet.

Zu jedem unserer kleinen Patienten kann ein Elternteil als Begleitperson mit aufgenommen werden. Die direkte Förderung der Eltern-Kind Beziehung hat für uns eine sehr hohe Priorität.

Vom IMC-Stationsbereich aus geht es für unsere kleinen Patienten in den Normalsstatiosnbereich der Station C1 nur wenige Zimmer weiter und von dort aus nach Hause.

Mama kommt mit! - Station C1

Gerade bei den ganz Kleinen, aber oft auch bei den etwas Größeren sind der Elternkontakt und die gemeinschaftliche Pflege besonders wichtig. Auf unserer Station C1 können die Eltern daher durchgängig - Tag und Nacht - bei ihrem Kind sein.


Wenn möglich, nehmen wir ein Elternteil mit auf. Unsere neuen Eltern-Kind-Zimmer sind mit bequemen Elternbetten und einem komfortablen Duschbad ausgestattet.

Schulkinder unter sich! - Station D0

Ältere Schulkinder und Jugendliche, die meistens ohne Begleitung aufgenommen werden, finden auf der Station D0 eine altersgerechte Unterbringung und gleichaltrige Mitpatienten zum Erfahrungsaustauch und zur Unterhaltung.